Menu

Vademekum
In meiner Projektarbeit habe ich mich mit per Zufallsgenerator ausgewählten Begriffen gestalterisch auseinandergesetzt. Die Begriffe stammen aus dem Lexikon «der kleine Brockhaus» vom Jahr 1925.

Konzeption / Illustration / Layout / 160 × 230 mm / 466 Seiten
Oktober 2015 – Februar 2016 / Fachklasse Grafik / Tutoren: Rafi Koch, Philippe Desarzens

Master of Arts in Design
In meinem Praktikum bei Atlas Studio konnte ich die Einladungskarte und die Ausstellungsbeschriftung für die Masterabschlussausstellung 2015 der ZHdK gestalten. Das Erscheinungsbild wurde ausgehend vom letztjährigen Design erarbeitet.

Layout / diverse Anwendungen
April – Mai 2015 / Praktikum bei Atlas Studio

«..und zur Kugel geworden, verliert der Mensch alle seine Wünsche»
Dieser Ausschnitt aus einer Kurzgeschichte von Daniil Charms «Fälle» diente als Ausgangslage für diese Illustationen. Die entstandenen Experimente habe ich in einem Buch zusammengefasst.

Illustration / 190 × 250 mm / 60 Seiten
Mai – Juni 2013 / Fachklasse Grafik / Dozentin: Maria Arnold

Kiosk Edwin
Dieses fiktive Corporate Design habe ich für einen kleinen Quartierkiosk entworfen. Die Streifen wiederspiegeln die Sonnenstoren typischer kleiner Läden um die Ecke.

Corporate Design / diverse Anwendungen
Februar – März 2015 / Fachklasse Grafik / Dozenten: Christine Suter, Mauro Paolozzi, Tobias Klauser

Seesorger
Zum 30-jährigen Bestehen des Landschaftsschutzverbandes Vierwaldstättersee habe ich in einem schulinternen Wettbewerb ein Plakat gestaltet, das auf diesen Verein aufmerksam macht. Es geht darum, zu zeigen, wie vielfältig ihr Tätigkeitsbereich ist. Der Begriff «Seesorger» wird aus ihrem Engagement für den See hergeleitet. Fünf Plakate, darunter meins, wurden ausgewählt, gesiebdruckt und in der Zentralschweiz ausgehängt.

Plakat F4, Siebdruck
Januar – Februar 2014 / Fachklasse Grafik / Dozenten: Maria Arnold, Martin Woodtli

London – from centre to suburbia
Während der zweiwöchigen Studienreise in London haben wir fotografiert, recherchiert und geschrieben. Jeder Student hat eine Busroute zugeteilt bekommen, auf der wir jeweils drei Sights aussuchten, mit denen wir uns genauer auseinandergesetzt haben. Zurück in Luzern haben wir das ganze Material von 26 Studenten zusammengetragen und jeder hat daraus eine Publikation erstellt. Der Umschlag des Buches ist eine Karte mit allen Sights, die gleichzeitig als Inhaltsverzeichnis dient.

Editorial Design / 120 × 160 mm / 400 Seiten
August – September 2014 / Fachklasse Grafik / Dozenten: Markus Wicki, Patrina Strähl, Jonas Vögeli

Alles in bester Ordnung
Ich habe das absurde Treiben zweier Schauspieler gestalterisch umgesetzt und in drei Broschuren zusammengestellt.

Illustration / 148 × 210 mm / je 16 Seiten
Januar 2015 / Fachklasse Grafik / Dozentin: Marianne Halter

Ohne Rast
Der Kunstparcours im öffentlichen Raum Zug greift das Thema der zwei entgegengesetzten Welten auf. Einerseits wir hier im Westen, die nicht rasten mit dem streben nach Schönheit und Erfolg und im Gegenzug die Flüchtlinge, die nie zur Ruhe kommen. Diese Thematik haben wir ins Erscheinungsbild aufgenommen und mit gegensätzlichen Bildern und Codes illustriert.

Konzeption / Corporate Design / Diverse Anwendungen
Juni – August 2015 / Praktikum bei Atlas Studio

Wenn wir sterben, sterbt ihr auch
Beim Schulinternen Plakatwettbewerb der APG (Allgemeine Plakat Gesellschaft) wurde mein Plakat neben neun weiteren ausgewählt und Anfang Jahr 2015 in der ganzen Schweiz ausgehängt. Das Thema war «Risiko/Chance». Ich habe mich mit dem aktuellen Thema «Bienensterben» auseinandergesetzt.

Plakat F4, Siebdruck
November – Dezember 2013 / Fachklasse Grafik / Dozenten: Maria Arnold, Martin Woodtli

Es gibt keine Schauspieler
Auf der Studienreise in Berlin habe ich fotografisch den Weg einer imaginären Person dokumentiert. Diese Person flüchtet aus dem Trubel der Stadt, durch die tristen Vororte raus aus Berlin. Die Bildreihe habe ich anschliessend in einer Broschure zusammengefasst.

Fotografie digital / Layout / 200 × 278 mm / 24 Seiten
April – Mai 2013 / Fachklasse Grafik / Dozenten: Rafi Koch, Melchior Imboden, Christine Suter, Franziska Räz

Le croisement des objets et des propriétaires
Auf der Studienreise in Paris habe ich zwei Wochen bei einer Kreuzung gezeichnet, fotografiert und interviewt. Es gibt dort viele Philatelien, Schätzungsbüros und Antiquitätenhändler rund um das Auktionshaus «Drouot». Zurück in Luzern habe ich dargestellt, wie Objekte und Menschen von irgendwoher an diese Kreuzung kommen, sich verschmelzen oder nur kreuzen und dann wieder irgendwohin verschwinden.

Illustration / Fotografie / Layout / 200 × 280 mm / 20 Seiten
Mai – Juni 2014 / Fachklasse Grafik / Dozenten: Philippe Desarzens, Maria Arnold, Urs Strähl

Literaturhaus Zürich
Bei der Gestaltung der neuen Monatsprogramme für das Literaturhaus Zürich habe ich unter Berücksichtigung der bisherigen Vorgaben ein neues Layout erstellt.

Layout / 120 × 180 mm
Juli 2015 / Praktikum bei Atlas Studio

I Let Love In
Im Workshop «Gestalten nach Regeln und Möglichkeiten» habe ich ein Lied zerschnitten, verzogen, verzerrt usw. Die selben Regeln habe ich wieder beim Liedtext und beim Portrait des Künstlers angewandt.

Illustration / je 310 × 310 mm
Fabruar 2015 / Fachklasse Grafik / Dozenten: Rafi Koch, Martin Woodtli

le monde de rêve opaque
Ich habe einen Ort auf eigene Weise wahrgenommen und gestalterisch umgesetzt.

Illustration / 148 × 210 mm
2014 / Fachklasse Grafik / Dozenten: Maria Arnold, Urs Strähl

Seit 2016 bin ich Grafikerin EFZ und lebe in Luzern.

Januar bis April 2017
Praktikum bei Studio Moss, Göteborg, Schweden

April bis September 2015
Praktikum bei Atlas Studio Zürich

August 2012 bis Juli 2016
Fachklasse Grafik Luzern

Oktober 2010 bis April 2012:
gestalterischer Vorkurs «skdz» Schule für Kunst und Design Zürich

2004 – 2010:
Berufslehre und Anstellung als Malerin